• 5.10.2022 – 27.2.2023

    ESCRIBIR TODOS SUS NOMBRES

    Spanische Künstlerinnen von 1960 bis heute

Helga de Alvear ist nicht nur seit Jahrzehnten die wohl wichtigste Galeristin Spaniens, sondern auch eine der bedeutendsten Sammlerinnen des Landes und Förderinnen spanischer Gegenwartskunst. Anlässlich der Einladung Spaniens als diesjähriges Gastland auf der Frankfurter Buchmesse präsentiert das PalaisPopulaire in Kooperation mit dem Museo Helga de Alvear und der Botschaft von Spanien die Ausstellung ESCRIBIR TODOS SUS NOMBRES.

Die von Lola Hinojosa, Leiterin der Sammlung Performative Künste am Museo Reina Sofía, zusammengestellte Schau aus der Sammlung des Museo Helga de Alvear dokumentiert ein spannendes, aber wenig bekanntes Kapitel der spanischen Gegenwartskunst. Sie vereint Künstlerinnen, die geprägt von konstruktivistischen Traditionen, Minimal Art, Konzept- und Performancekunst eine ebenso reduzierte wie assoziative Formensprache entwickelten. Viele der älteren Künstlerinnen wie Elena Asins oder Aurèlia Muñoz, waren eng mit experimentellen Gruppen verbunden, die in Spanien in den letzten Jahrzehnten der Franko-Diktatur entstanden. Der Titel ESCRIBIR TODOS SUS NOMBRES (Schreibe all ihre Namen) ist einem Werk der Künstlerin Dora García aus dem Jahr 2001 entlehnt. In dieser Ausstellung geht nicht nur um die dringend notwendige Sichtbarkeit von Künstlerinnen, sondern auch auf die sehr spezifische Verbindung zu Poesie, Linguistik, Musik und Architektur, die die unterschiedlichen Generationen in dieser Ausstellung verbindet.

Künstlerinnen:
Elena Asins, Ángela de la Cruz, Esther Ferrer, Dora García, Cristina Iglesias, Aurelia Muñoz, Eva Lootz, Erlea Maneros, Soledad Sevilla, Susana Solano.