Öffnungszeiten und Eintritt

Täglich außer Dienstag 11 – 18 Uhr, Donnerstag 11 – 21 Uhr

Der Eintritt ist kostenfrei. Zeitfenster-Tickets können Sie hier buchen.

Hygienevorschriften

Wir bitten Sie, vor dem Ausstellungsbesuch Folgendes zu beachten:

  • Es gilt die aktuelle SARS-CoV-2-Infektionsschutzmaßnahmenverordnung des Landes Berlin
  • Das Tragen einer medizinischen Maske ist für Besucher*innen über 6 Jahre obligatorisch. 
  • Im gesamten Gebäude und in den Ausstellungsräumen gelten die allgemein gültigen Abstands- und Hygieneregeln.
  • Bei fließendem Besuchsverkehr im Innenbereich gilt die 3-G-Regel nicht, d.h. es ist kein Nachweis von Test, Impfung oder Genesung nötig. Keine Anwesenheitsdokumentation.
  • Bei Veranstaltungen im Innenbereich (inkl. Führungen) gilt für alle Teilnehmenden die 3-G-Regel: alle Personen müssen negativ getestet, vollständig geimpft oder genesen sein. Es besteht eine Pflicht zur Anwesenheitsdokumentation: digital per Luca-App oder per Formular.
  • In Ausnahmefällen kann für Veranstaltungen auch die 2-G-Regel zur Anwendung kommen, dies wird dann entsprechend für die Veranstaltung ausgewiesen (Website, Social Media).
  • Gemäß der Verordnung des Landes Berlin ist eine Anwesenheitsdokumentation erforderlich.
  • Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen bei Nichteinhaltung dieser offiziellen Vorgaben keinen Zugang zum PalaisPopulaire gewähren können. Das PalaisPopulaire bemüht sich um einen möglichst reibungslosen Einlass.

Führungen und Workshops buchen für individuelle Besucher*innen und Gruppen

Neben dem öffentlichen Programm können exklusive Führungen und Workshops (vor Ort und digital) auf Deutsch, Englisch, Russisch, Französisch und Farsi bzw. in Einfacher Sprache und in DGS gebucht werden.

Für weitere Informationen und Reservierungen: palais.populaire@db.com oder +49 30 2020 9319

Kontakt und Anfahrt:

palais.populaire@db.com
Tel.: +49 30 20 20 93 0

Unter den Linden 5, 10117 Berlin

U-Bahn:
U5 Museumsinsel
U2 Hausvogteiplatz
U6 Unter den Linden

S-Bahn:
S1, S2, S3, S5, S7, S9 Friedrichstraße

Bus:
100, 300 Staatsoper

Parken:
Besucher*innen, die mit dem Auto anreisen, können die kostenpflichtige Parkanlage Unter den Linden/Staatsoper nutzen (Zufahrt über Behrenstraße 37).

pirate bay
google maps code

Zeige Inhalt von Barrierefreier Zugang

Erfahren Sie mehr zu Zertifizierungen auf der Webseite Reisen für Alle.

Für bewegungseingeschränkte Besucherinnen und Besucher mit Kinderwagen ist das PalaisPopulaire über eine Rampe am Haupteingang Bebelplatz zugänglich. Alle Ausstellungsräume sind stufenlos oder mit dem Fahrstuhl zu erreichen. Im Erdgeschoss befindet sich ein rollstuhlgeeignetes WC.

Aus Sicherheitsgründen behalten wir uns vor, bei Bedarf (z. B. bei großem Besucheraufkommen) den Zugang zu Ausstellungsräumen mit Kinderwagen zu regulieren. Für Kinderwagen stehen Stellflächen zur Verfügung.

Die nächstgelegenen barrierefreien U-, S- Bahn und Regionalbahnhaltestellen ist die Friedrichstrasse (U6, S1, S2, S3, S5, S7, S9, S25, S26, RE1, RE2, RE7, RB14, RB21, RB22) ca. 1,2 km entfernt). Ausführliche Wegbeschreibungen zum PalaisPopulaire finden Sie hier:

  • Wegbeschreibung vom U-Bahnhof Friedrichstraße: AudioPDF
  • Wegbeschreibung vom S-Bahnhof Friedrichstraße: AudioPDF
  • Wegbeschreibung vom Bus 100/245/300 Richtung Zoologischer Garten: AudioPDF
  • Wegbeschreibung vom Bus 100/245/300 Richtung Alexanderplatz: Audio / PDF

Um Besucherinnen und Bescuher mit Behinderungen den Weg zum PalaisPopulaire zu erleichtern, empfehlen wir den kostenlosen VBB Bus & Bahn-Begleitservice des Verkehrsverbunds Berlin-Brandenburg. Buchung und nähere Informationen finden Sie hier.

Mehr über unsere barrierefreien Angebote erfahren Sie hier.

Parken in der Nähe des PalaisPopulaire (ca. 400 m)

Für Personen mit eingeschränkter Mobilität gibt es die Möglichkeit, im Parkhaus „Staatsoper“ am Bebelplatz auf reservierten Plätzen zu parken.

Im PalaisPopulaire

Alle Ausstellungsräume sind stufenlos oder mit dem Aufzug zu erreichen. Im Erdgeschoss und Untergeschoss befinden sich jeweils ein rollstuhlgeeignetes WC.

Der museale Bereich erstreckt sich auf 4 Etagen und verfügt über einen Aufzug. Alle Ausstellungsräume sind stufenlos.

Die Mitnahme eines Blindenhundes ist möglich. Für blinde- und seheingeschränkte Besucher*innen stehen am Museumscounter ein taktiler Grundriss, Tastbilder einzelner Ausstellungswerke, der Ausstellungsflyer sowie das Restaurantmenü in Brailleschrift für Ihren Besuch zu Verfügung. Wenn Sie Hilfe benötigen, melden Sie sich gern am Museumscounter.

Zugang zum PalaisPopulaire

Haupteingang über die Terrasse

  • Treppe aus Stein 5 Stufen mit Geländer
  • 3 Stufen zum Eingang ohne Geländer
  • Tür am Eingang öffnet automatisch nach innen, 2-flüglig, 1,30 m breit

Haupteingang über die Rampe

Für bewegungseingeschränkte Besucher*innen mit Kinderwagen oder Rollstuhl ist das PalaisPopulaire über eine Rampe am Haupteingang Bebelplatz zugänglich.

  • Rampe läuft auf 22 m an der Terrasse entlang. Steigerung 6%, Briete 1,20 m
  • Rampe am Eingang ist 5,75 m lang mit einer Steigerung von 6,5%
  • Tür öffnet automatisch nach innen, 1-flüglig, Breite 1,30 m

Zugang zu den Ausstellungsräumen

  • Tür zur Ausstellung öffnet automatisch nach außen, 2-flüglig, Breite 1,55 m
  • Türen der Ausstellungsräume öffnen automatisch, 1 Schiebetür, Breite 1,30 m

Aufzug

  • Grundfläche 1,40 x 2,40 m
  • Türbreite 1,13 m
  • Höhe der Aufzugstür 2,20 m

Barrierefreie Sanitäreinrichtungen (geschlechterneutral)

  • UG über den Aufzug, 2 Türen (nicht automatisch) öffnen nach innen (1.Tür) und außen (2.Tür): Breite 1,13 m, Bewegungsfläche 2,32 x 3,96 m, Umsetzen rechts und links vom WC, Haltegriffe links und rechts klappbar, Höhe des WC-Sitzes 48 cm, Notruf vorhanden
  • EG rechts vom Eingang: Tür öffnet nach außen, Breite 1,13 m, Bewegungsfläche 2,00 x 2,71 m, Umsetzen rechts und links vom WC, Haltegriffe links und rechts klappbar, Höhe des WC-Sitzes 48 cm, Notruf vorhanden

Aus Sicherheitsgründen behalten wir uns vor, bei Bedarf (z. B. bei großem Besucheraufkommen) den Zugang zu Ausstellungsräumen mit Kinderwagen zu regulieren. Für Kinderwagen stehen Stellflächen zur Verfügung.

Ein Offenes Haus

Das PalaisPopulaire ist ein Forum für alle, die Kunst und Kultur interdisziplinär und unter einem Dach erleben wollen. Dafür bietet unser Haus ein breit gefächertes Programm, das die unterschiedlichsten Aspekte der Gegenwartskultur vereint. Dazu gehören Ausstellungen aus der Sammlung Deutsche Bank, Präsentationen des „Artist of the Year“-Programms von internationalen Kooperationspartnern oder privaten Sammlungen.

Einen besonderen Schwerpunkt bildet unser maßgeschneidertes Veranstaltungsprogramm: mit Kuratoren- und Themenführungen, dialogischen Werkstattkonzerten mit Mitgliedern der Berliner Philharmoniker, Lesungen und Workshopangeboten für Jung und Alt. Bei den Talks hat man die Möglichkeit, Künstlerinnen und Künstler der Ausstellungen sowie Akteure aus der Welt der Kultur live kennenzulernen #PalaisPopulaireForYou vereint dabei die vielfältigen digitalen Angebote des PalaisPopulaire.

Mitten im Herzen Berlins gelegen, verbindet das PalaisPopulaire Tradition und Zukunft. Wir wollen begeistern und Zugang schaffen. Populär, das heißt offen für alle, ohne dass der Anspruch auf der Strecke bleibt. Das PalaisPopulaire verbindet anspruchsvolle Themen mit neuen Erfahrungen und gemeinsamen Erlebnissen.

Erfahren Sie mehr zum Engagement der Deutschen Bank in den Bereichen Kunst und Kultur.

Haus mit Geschichte

Vom Wohnsitz der preußischen Prinzessinnen bis zur innovativen Plattform für Kunst und Kultur: Für das PalaisPopulaire wurden die Räume des historischen Prinzessinnen vom renommierten Berliner Architekturbüro Kuehn Malvezzi neugestaltet. Hinter der Barockfassade verbergen sich heute modernste Technik und eine zeitgemäße, klare Architektur. In dem Gebäude spiegelt sich die bewegte Geschichte Berlins. Es erzählt von Prinzessinnen und Kriegen, aber auch von der Moderne in der DDR.

mehr über die Gechichte des Palais Populaire Mehr erfahren

SculpturePopulaire

  • Foto: David von Becker © VG Bild-Kunst 2020

    Tony Cragg „Runner“

    Ständige Veränderung ist eine Konstante im Werk von Tony Cragg. Kaum ein anderer Bildhauer hat Bronze, Edelstahl, Stein, aber auch Kunststoffen solch eine dynamische Eleganz verliehen. Für sein Werk wurde er bereits mit dem Turner-Preis und dem Praemium Imperiale ausgezeichnet. Seine fast sechs Meter hohe Skulptur Runner (2017) war ab April 2019 vor dem PalaisPopulaire in Berlin zu sehen.

    Der in Liverpool geborene Bildhauer, der seit 1977 in Wuppertal lebt, zählt zu den zentralen Positionen in der Sammlung Deutsche Bank. Schon früh wurden zahlreiche Arbeiten auf Papier von ihm gesammelt. Seine monumentale, aus tausenden von Spielwürfeln zusammengesetzte Skulptur Secretions (1998) hat im Londoner Hauptsitz der Bank einen prominenten Platz gefunden.

  • Mathias Schormann © VG Bild-Kunst Bonn, 2020

    VALIE EXPORT “Die Doppelgängerin”

    Vom 9. September 2020 ist vor dem PalaisPopulaire die Skulptur „Die Doppelgängerin“ (2010/20) der österreichischen Filmemacherin, Medien- und Performancekünstlerin VALIE EXPORT zu sehen. Zwei gigantische Scheren, verschränkt zu einer ebenso grazilen wie bedrohlichen Figur: Die über vier Meter hohe Arbeit löst die unterschiedlichsten Assoziationen aus. Traditionell wird die Schere mit Nähen, Schneidern, den Sphären des „Femininen“ verbunden, aber auch mit männlichen Kastrationsängsten und „weiblich“ konnotierter Gewalt.

    Die 1940 geborene VALIE EXPORT gehört zu den Pionierinnen der feministischen Avantgarde und der konzeptuellen Medien-, Performance- und Filmkunst. Als eine der führenden Vertreterinnen der europäischen Bewegung des „Expanded Cinema“ versuchte sie bereits in den 1960er-Jahren, die Grenzen des konventionellen Kinos radikal zu sprengen. Immer wieder hat die 1940 geborene Künstlerin mit heftig diskutierten Aktionen und Werken wie ihrem berühmten Tapp- und Tastkino (1968) Diskriminierung von Frauen und gegen sie gerichtete Gewalt thematisiert.

    Die temporäre Aufstellung wurde ermöglicht durch die freundliche Unterstützung der Künstlerin und der Galerie Thaddaeus Ropac.

  • Tom Sachs "Kitty Fountain"

    Foto: Mathias Schormann, Courtesy Galerie Thaddaeus Ropac, London · Paris · Salzburg · Seoul © Tom Sachs

    Tom Sachs’ drei Meter hohe, in Bronze gegossene Kitty Fountain entstand 2008. Sie war ursprünglich Teil des monumentalen Skulpturenensembles Bronze Collection. Diese Gruppe von Brunnenskulpturen wurde 2008 in den Noguchi Gardens des New Yorker Lever House installiert und im selben Jahr im Rahmen einer Ausstellung auf dem Place du Trocadéro mit Blick auf den Pariser Eifelturm gezeigt.

    Für das Ensemble vereinte Sachs die ikonischen Kinderfiguren „Hello Kitty“ und „My Melody“, die beide von der japanischen Firma Sanrio 1974 auf den Markt gebracht wurden, mit „Miffy“, einem kleinen Kaninchen, das der niederländische Autor und Grafikdesigner Dick Bruna 1955 entworfen hatte. Alle drei Charaktere werden als Merchandising-Produkte massenhaft vermarktet und zeichnen sich durch eine grafische und starke Stilisierung aus, was dem Gedanken einer detailliert ausgearbeiteten, klassischen Skulptur widerspricht.

    Kitty Fountain wurde als reine Merchandising- und Lizenzfigur erfunden“, äußerte Sachs 2008. „Sie dann in einem ‚edlen‘ Material wie Bronze nachzubilden, bringt sie, denke ich, genau auf den Punkt.“

App

Die PalaisPopulaire App für Smartphones ist der multimediale Begleiter für Ihren Besuch. Auf Deutsch und Englisch erläutern die Audioguides für Erwachsene und Kinder die Hintergründe der Ausstellungen. Die Kalenderfunktion informiert über die Angebote und ermöglicht eine unkomplizierte Abspeicherung von Terminen im eigenen Kalender.

Kostenlos im App Store und bei Google Play erhältlich

app-store_EN google-playe_badge_EN

Aktuelles

Berlin Art Week 2021

10 Jahre Berlin Art Week, ein Grund sich auf den Herbst zu freuen. Vom 15. – 19. September findet diese statt! Eine Vielzahl von Akteur*innen der zeitgenössischen Kunstszene präsentieren neue Ausstellungen, Artist-Talks und Workshops in ganz Berlin. Neu ist dieses Jahr, dass die Gallery Weekend *Discoveries parallel stattfindet. Die teilnehmenden Galerien legen den Schwerpunkt auf junge und unbekannte künstlerische Positionen. Das PalaisPopulaire ist auch dabei und eröffnet die neue Ausstellung mit den Deutsche Bank „Artists of the Year“, drei Künstler*innen, die sich mit mit der Conditio Humana beschäftigen und ein radikales Um- und Neudenken einfordern.

Zum Online-Shop ShopPopulaire

Inspiriert vom Ausstellungsprogramm und dem, was uns heute bewegt präsentiert der ShopPopulaire Editionen, Designprodukte und Publikationen im Forum des PalaisPopulaire.

Öffnungszeiten:

Täglich außer Dienstag, 11 – 18 Uhr
Donnerstag 11 am – 9 pm

Zum Online-Shop Zum ShopPopulaire

LePopulaire Café | LePopulaire

Mit dem LePopulaire ist auch kulinarisch bestens für unsere Gäste gesorgt – vom schnellen Snack bis zum exklusiven Dinner-Event. Genießen Sie traditionelle Küche und hausgemachte Patisserie umgeben von Kunst im Forum oder auf der Sonnenterrasse!

Öffnungszeiten:

Täglich außer Dienstag, 11 – 18 Uhr

Kontakt:

+49 30 233 217 792
lepopulaire@kofler-kompanie.com

LePopulaire Zum LePopulaire

Mehr erfahren Vermietung

Je nach persönlichen Vorstellungen und Zielsetzungen stehen Ihnen im PalaisPopulaire das Forum und die Sonnenterrasse
im Erdgeschoss sowie das Atelier im Dachgeschoss zur Verfügung. Auf Wunsch runden wir Ihr Event mit einem Kunst- oder Kulturprogramm ab und gestalten für Sie eine unverwechselbare Plattform.

Information und Reservierung:

+49 172 3724579
irina.marschall@db.com

Mehr erfahren Mehr erfahren